Aktion kritischer Schüler_innen Tirol


What words can’t express

16. Oktober 2014

What words can't express

Das Projekt „What words can’t express“ wird von jungen Menschen für junge Menschen organisiert, gemeinsam mit der aks und findet vom 15.12.2014 bis zum 23.12.2014 statt.
Die Grundprinzipien der aks will ein Team von jungen Menschen nun abseits von der sonstigen Arbeit zum Thema machen, weshalb dieses Projekt ins Leben gerufen wurde.
What words can’t express ist eine Ausstellung bei der jede_r die Möglichkeit hat seine/ihre Bilder zu präsentieren und damit auf Diskriminierung in der Gesellschaft aufmerksam zu machen. Denn Sexismus, Homophobie, Rassismus, Klassismus… sind immer noch akute Probleme, über die wir nicht hinwegsehen dürfen!

Mit Kunst können auf eine andere Art und Weise Dinge aufgezeigt und nicht nur Ohren sondern auch Augen gefunden werden, die die wichtigen Botschaften verstehen.
Dabei sollen nicht nur Bilder, Zeichnungen, Grafiken und plastische Darstellungen ihren Platz finden sondern auch Texte und Gedichte.
Deshalb gibt es einerseits die Möglichkeit bei der Eröffnung am 15.12.2014 einen Text vorzutragen oder andererseits die Texte auszudrucken und sie zwischen den Bildern auszuhängen.

Damit die Kunstwerke zur Ausstellung gelangen können die Künstler_innen sich entweder auf der Facebookseite (www.facebook.com/Whatwordscantexpress) oder unter svenja.knisel@reflex.at bei den Veranstalter_innen melden um genaueres zu verabreden.
Da das Projekt ein junges Projekt ist darf natürlich auch eine Party nicht fehlen, die mit am 19.12.2014 stattfinden wird.

Termine:
Workshops (immer um 17.00) Viaduktbogen 115:

23.10.2014    Wie entsteht Kunst?
06.11.2014    Kunstrichtungen
20.11.2014    Gute Welt – Schlechte Welt
27.11.2014    Grafik & Design

27.10.2014    Infostand & Aktion
(13.00 Maria-Theresienstraße)

15.12.2014 – 23.12.2014 
Ausstellung (Die Bäckerei, Kulturbackstube)

15.12.2014    20.00 Vernissage
19.12.2014    20.00 Eröffnungsparty